Aussenansicht Bestand Gewerbehaus

Aussenansicht Bestand Gewerbehaus

Bestand Fabrikationshalle

Bestand Aussenansicht

Grundriss 1.OG

Ansichten Süd und Nord

Ansichten West und Ost

Impression Baustelle Eingangsbereich

Impression Baustelle Wohnen

Impression Baustelle Bad

Impression Baustelle Küche

Umbau und Umnutzung Wohn- und Gewerbehaus, Dällikon

Jahr2020-2021 in Arbeit
ArtUmnutzung und Umbau/Wohnen und Gewerbe
Auftraggeberprivat
Bausumme1 - 1.5 Mio
StatikK2S Bauingenieure AG
HaustechnikGrünberg + Partner AG
LandschaftsarchitekturSabine Kaufmann

Ein Wohn- und Gewerbehaus aus dem Baujahr 1979 soll umgenutzt und umgebaut werden. Ursprünglich wurden im Erdgeschoss Schaltanlagen und elektrotechnische Installationen produziert, im 1.Obergeschoss befanden sich die dazugehörigen Büros und im 2. Obergeschoss befanden sich drei Wohnungen.

Die Bauherrschaft, eine Grossfamilie, kaufte sich das Objekt, um im Obergeschoss eine 7-Zimmerwohnung (221m2) auf einer Ebene zu realisieren. Die Bürostruktur des Obergeschosses soll - mit so wenig Eingriffen wie nötig - in einen Wohnungsgrundriss überführt werden. Das Kiesdach über der ehemaligen Fabrikationshalle wird vollständig saniert und in eine Terrasse von 266m2 umgewandelt, die grösser ist als die Wohnung selbst. Die grosse Fläche wird durch bepflanzte Grünflächen und Plattenbeläge in verschiedene Zonen gegliedert. Die alten Balkone der Wohnungen im 2. OG werden durch eine einzige vorgelagerte Balkonschicht ersetzt, welche das Gesamtbild beruhigt und der Wohnung als Schattendach dient.

Da dieses Kiesdach schon vor dem Umbau wegen der Überhöhe der Fabrikationshalle zwei Tritte höher lag als die Büros, entschloss man sich, die ganze Fassade im 1. OG zur Terrasse hin zu öffnen und so den dahinterliegenden Wohnräumen mehr Licht zu geben. Ansonsten wird die alte Fensterstruktur beibehalten werden. Durch das Entfernen einzelner Wánde, wird zur Terrasse hin ein offener Bereich geschaffen werden, der sich fliessend von Küche/Essen über Wohnraum zu einem Spielraum wandelt.

Der Wunsch war es im Erdgeschoss so wenig wie nötig zu verändern. Da die Nasszellen und Bodenbeläge Asbest enthielten, war eine vor Baubeginn eine Asbestsanierung notwendig. Das Erdgeschoss erhielt deswegen neue Nasszellen und Oberflächen und wurde einer sanften Renovation unterzogen, so dass es wieder vermietbar sein wird.

Gegen Ende 2020 wurde die Baufreigabe erteilt. Das Objekt ist im Bau. Aus Spargründen wurde auf einzelne der geplanten Massnahmen verzichtet. Die Sanierung der Fassade und die Gestaltung der Umgebung werden zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.